Ihr Warenkorb
keine Produkte

Schlagfalle Maus Gorilla Trap

Art.Nr.:
6018
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Lagerbestand:
17 Stück
4,50 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht: 0,2 kg je Stück
Produktinformationen "Schlagfalle Maus GORILLA TRAPS"

 
Die Schlagfalle für Mäuse von GORILLA TRAPS ist eine hocheffektive Falle zum Fangen von Mäusen.
Die kleine Schlagfalle ist leicht zu spannen und wird blitzschnell und mit enormer Kraft ausgelöst, sobald die Maus dem Köder nachgeht. Bei dieser Falle muss kein Mäusegift eingesetzt werden.
Die meisten Mäuse werden bereits innerhalb der ersten 24 Stunden nach Aufstellen der Falle gefangen. Die Schlagfalle besteht aus robustem Kunststoff, hochwertigem Stahl und präzise gefertigten Federn.
 
Eigenschaften der Schlagfalle für Mäuse
 
  • Profi Schlagfalle
  • giftfrei und hygienisch
  • sichtbare Ergebnisse innerhalb 24 Stunden
  • hochwertig verarbeitet
  •  
Lieferumfang
 
  • 1 Schlagfalle Maus der Marke GORILLA TRAPS (Maße: 9,8 x 4,6 cm)
Wie funktioniert die Schlagfalle für Mäuse? Wie kann ich Mäuse bekämpfen?
 
Anwendung:
Mehrere ausgestellte Schlagfallen mit attraktivem Köder sind ein Garant, dass die meisten Mäuse binnen 24 Stunden abgefangen werden.
Es wird empfohlen, die Mausefalle in Räumen alle 2,5 m an den Wänden entlang auszustellen. Lieber zu viel als zu wenig, denn gerade in den ersten 2-3 Nächten wird die Mehrheit der Schädlinge abgefangen.
 
Bestücken Sie die Schlagfalle mit einem Köder.  Als herkömmliche Köder haben sich Lebensmittel wie Nutella, Erdnussbutter oder Chips bewährt.
Anschließend müssen Sie die Schlagfalle noch spannen, so dass die Falle aktiviert ist. Die Schlagfalle muss regelmäßig nach toten Tieren und Köderbestand kontrolliert werden.
 
Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Mäusen
 
Mäuse gelangen überwiegend durch kleine Ritzen und Spalten sowie durch allgemeine Gebäudeschäden ins Haus. Besonders beliebt sind offene Kellerfenster und Kellertüren, aber auch Türspalten oder Schwachstellen im Mauerwerk können den ungebetenen Gästen schnell Zutritt verschaffen. Mäuse vermehren sich sehr schnell. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig sämtliche Möglichkeiten, durch die die Maus ins Gebäude kommen könnte zu überprüfen und zu verschließen.
 
Die Vorteile der Schlagfalle im Vergleich zum Einsatz von Rodentiziden (chemische Mittel zur Bekämpfung von Nagetieren)
 
Wir empfehlen den Einsatz von Schlagfallen mit nicht giftigen, sogenannten non-tox Ködern anstatt der Bekämpfung von Mäusen mit vergifteten Ködern bzw. Mäusegift. Bei dem Einsatz von Gift handelt es sich bei dem Wirkstoff meistens um ein Blutgerinnungsmittel, an dem die Mäuse, nachdem sie den Wirkstoff aufgenommen haben, nach einigen Tagen durch innere Blutungen verenden. Bei dem Einsatz von giftigen Ködern zur Bekämpfung von Mäusen können verschiedene Gefahren auftreten.
Ein naheliegendes Risiko ist, dass sie von Kleinkindern oder Haustieren aufgenommen werden und dies eine Vergiftung zur Folge hat, da die Wirkstoffe auf Mensch und Tier ähnlich wirken. Wie bereits erwähnt, sterben die Mäuse erst einige Tage nachdem sie das Gift aufgenommen haben. Dadurch kann man von einem unkontrollierten, zeitlich verzögerter Tod sprechen. Die tote Maus ist nicht so einfach aufzufinden und verwest womöglich an einer nicht auffindbaren Stelle. Diese toten Mäuse verursachen einen unangenehmen Geruch und stellen eine Nahrungsquelle für andere Insekten dar.
Des Weiteren geht beim Einsatz von Rodentizden die Gefahr möglicher Köder-Resistenzen aus. Sogar beim Einsatz hochpotenter Wirkstoffe besteht das Risiko der Resistenz. Dies sind nur einige Gefahren, die sich aus dem Gebrauch von Rodentiziden ergeben. Im Vergleich dazu birgt der Einsatz von Schlagfallen enorme Vorteile. Die Schlagfalle bietet eine zuverlässige Bekämpfung der Mäuse durch den sofortigen Tod des Nagers und viel wichtiger, durch den Verbleib des toten Tieres in der Falle. Auf diese Weise kann man gezielt prüfen, ob die Bekämpfung Erfolg hatte. Durch eine tägliche Kontrolle der Falle kann es nicht dazu kommen, dass das Tier verwest und so kann sich ein unangenehmer Geruch erst gar nicht entwickeln. Weiterhin entsteht keine Nahrungsquelle für andere Tiere. Der Einsatz einer Schlagfalle im Vergleich zu giftigen Ködern ist deshalb weitaus hygienischer. Außerdem muss das Tier bedingt durch den sofortigen Tod mittels der Schlagfalle nicht leiden.  Natürlich muss auch gesagt werden, dass bei der Schlagfalle die Gefahr besteht, dass diese durch Kleinkinder oder Haustiere ausgelöst wird und durch die enorme Schlagkraft zu Verletzungen führen kann.
Für diesen Fall wurden sogenannte SNAPBOX Köderstationen entwickelt, in denen die Schlagfalle eingesetzt und verschlossen werden kann, so dass zwar die Maus noch Zutritt hat, aber der Zugriff durch Kleinkinder oder Haustiere nicht mehr möglich ist. Sicher, komfortabel und effizient ist der Einsatz von Schlagfallen zur Bekämpfung von Mäusen.
 
Allgemeine Informationen über Hausmäuse
 
Die ursprünglich aus den Steppen Zentralasiens stammende Hausmaus ist ein häufiger Schädling: Mäuse werden eingeschleppt oder dringen von außen in Gebäude und breiten sich aus z.B. durch Versorgungsschächte. Bei einer Anzahl von 7-8 Würfen pro Jahr und 4-16 Jungen pro Wurf kann ein Paar pro Jahr etwa 2000 Nachkommen haben. Die Jungen werden nackt und blind geboren und sind mit 6-8 Wochen geschlechtsreif. Mäuse zählen zu den Hygiene- und Gesundheitsschädlingen.
Ihre Schadwirkung äußert sich durch erhebliche Fraßschäden und Verunreinigung von Nahrungsmitteln, Möbeln, Elektrogeräten etc., sowie die Übertragung von Krankheiten. Aufgrund ihrer gesundheitsschädigenden Wirkung empfiehlt sich die hygienische Bekämpfung mit einer Schlagfalle. 
 
Shopsoftware by Gambio.de © 2016